top of page

Starte eine neue Beziehung zu deinem alten Körper

Aktualisiert: 8. Feb. 2023

In diesem Blog geht es um viel mehr als Sport. Es geht um deinen Körper und warum er dein bester Freund sein sollte. Denn wenn diese Beziehung läuft, dann läuft auch euer Leben wesentlich besser ab als jetzt.

Es war so easy am Anfang


Als ich mit 15 jungen Jahren zum ersten mal ein Fitness Studio besuchte, stand mein Ziel schon lange fest: Ich möchte einen tollen Körper haben um später erfolgreicher Wrestler zu sein und um von allen bewundert zu werden. Der Fortschritt meiner Muskulatur war nach etwa 2 Jahren schon nicht schlecht. Ernährungstechnisch habe ich mich noch nicht wirklich ausgekannt, aber ich habe schon damals relativ gesund gegessen. Die Menge war das Problem, denn es war immer zu wenig. Dennoch wurde ich stärker und optisch ebenso muskulöser. Wie das? Ich habe es einfach getan. Ich war regelmäßig trainieren. Und mit regelmäßig meine ich 4-5x die Woche. Trotz Job als Verkäufer im Elektrohandel, wo ich den ganzen Tag auf den Beinen war, Wenn man jung ist, dann läuft der Stoffwechsel auf Hochtouren! Da ist es noch leichter einen Fortschritt zu erzielen mit einer körperlichen Verbesserung.


Mittlerweile bin ich 43 Jahre alt. Meine Ziele haben sich verändert. Ich stand die letzten 22 Jahre immer wieder als Wrestler im Ring. Und zwar weltweit. Das ist nicht mehr mein Fokus. Meine Rückenschmerzen, die ich habe seit ich 22 Jahre jung war (Unfall beim Wrestlingsport) habe ich besser unter Kontrolle als je zuvor. Aber das ist ein anderes Thema. Ich habe mich im Fitnesstraining extrem weiterentwickelt. Gehe nicht mehr auf maximale Kraft, sondern auf die richtige Technik. Und bei der Ernährung bin ich mittlerweile ebenso ein Profi. Mein Stoffwechsel wird jedoch stets langsamer. Das kann ich nicht vermeiden, so ist das Leben. Aber es macht sehr wohl einen Unterschied, ob ich dieses "langsamer werden" fördere, oder ob ich etwas dagegenwirke.


Kind sein, Kind kriegen, das wars?


In der Evolution des Menschen ist es so vorgesehen, dass man sich möglichst früh fortpflanzt. So lange man noch jung und fit ist, ist man für die Jagd bestimmt. Und dann übernimmt nach und nach die nächste Generation diese und andere Aufgaben. Das bedeutet, der Körper baut bereits ab dem 30. Lebensjahr an Muskulatur ab. Wir brauchen sie nicht mehr so wie vorher. Mit 40 verlangsamt sich der Stoffwechsel mehr und mehr und dadurch verliert der Körper auch an Muskelmasse. Der Körper verbrennt dadurch deutlich weniger Kalorien und somit wird es immer schwieriger seine Figur zu halten. Die Hormone sind auf Hochtouren solange man noch jung ist, aber wenn man mal Ü40 ist, dann verändern sich diese ebenso gewaltig. Der Körperfettanteil wächst, da man sich weniger bewegt, was ebenso so dafür sorgt, dass deine Muskelmasse reduziert wird und dein Stoffwechsel sich mehr und mehr in den Winterschlaf begibt.


Wer hat es da leichter, Männer oder Frauen? Keine Seite. Beides ist leider beschissen. Bei Frauen kann ein Abfall der Östrogenproduktion zu den Wechseljahren führen, was hormonelle Veränderungen verursacht. Männer durchleben hier ebenso hormonelle Veränderungen durch die verringerte Testosteronproduktion im Körper. Dann haben wir da noch bei beiden Geschlechtern Schilddrüsenhormone, oder auch Wachstumshormone. Auch diese verändern sich, bzw. nehmen im Laufe der Jahre immer mehr ab. Es ist durch diverse Studien bewiesen, dass man einen Vorteil hat, wenn man schon viele Jahre Sport betrieben und sich gesund ernährt hat. Denn dann tritt die Reduktion deines Stoffwechsels erst zu einem späteren Zeitpunkt in deinem Leben in Kraft.


Was kannst du jetzt dagegen tun?


Du bist älter! Nicht tot! Das ist einmal wichtig zu verstehen. Damit meine ich, der Zug ist noch lange nicht abgefahren und es gibt eine Menge Beweise, dass auch "ältere" Menschen noch sehr wohl die Kurve kratzen und fitter werden können. Sind wir uns mal ehrlich, das ist doch nur eine weitere Ausrede wenn du sagst "das macht eh keinen Sinn mehr bei mir". Wenn du das so siehst, verzichtest du auf ein viel angenehmeres Leben, inklusive viel mehr Freude und Freunde. Warum? Weil du dich nicht nur wohler in deiner Haut fühlst, sondern auch aktiver bist. Anstatt auf dem Sofa Serien zu schauen, unternimmst du Dinge mit Freunden oder lernst neue Bekanntschaften kennen. Erst letztens war ich mit meiner Stieftochter bouldern. Es war ihr erstes mal. Wir lernten einen Profi kennen und haben nicht nur sehr viel von ihm gelernt, sondern uns auch sehr gut mit ihm unterhalten. Wir hatten beide riesigen Spaß und fühlten uns danach topfit. Obwohl es viel Kraft und mentale Anstrengung kostete. Der Stoffwechsel hat hier ebenso Spaß und das ist ein Schlüssel zum Erfolg.


Sieh deinen Stoffwechsel und damit auch deinen Körper als deinen besten Freund!


Dein Körper sollte nicht dein Feind sein, den du nicht anschauen kannst im Spiegel. Er sollte dein bester Freund sein! Und so solltest du ihn auch behandeln. Bau eine tolle Beziehung zu ihm auf. Unternimm Dinge mit ihm und sei unterwegs. Beschäftige ihn, denn das tust du nicht wenn du vor der Glotze oder vor dem Smartphone liegst. Wenn du deinen Körper spürst und damit meine ich "richtig spüren", dann hast du auch eine Beziehung zu ihm. Dein Körper ist wie dein Partner in einer Beziehung. Lässt du ihn links liegen oder unternimmst du zu wenig mit ihm, dann scheißt er auf dich. Ist doch verständlich. Würdest du auch tun. Bewege dich und deinen besten Freund, deinen Körper. Egal wie. Aber bewege ihn! Finde etwas, dass euch beiden Spaß macht! Denn dann machst du es auch regelmäßig mit ihm. Und wenn du dir denkst du bist alleine, dann sage ich dir hiermit: "Das stimmt nicht!" Du bist nie alleine. Denn du bist mit deinem besten Freund unterwegs. Nämlich mit deinem Körper. Und ihr beide pflegt eure Beziehung zueinander. Denn das ist keine einseitige Beziehung deinerseits nein. Wenn du auf deinen Körper schaust, dann kommt das auch positiv zurück. Du bist nie krank, du siehst besser aus und du bist auch nicht mehr so müde jeden Tag. Es gibt nur Vorteile.


Meine Tipps an dich für einen besseren Stoffwechsel ab 40 im Überblick:


  • Bewegung: Es ist wichtig, dass du deinen Bewegungsapparat regelmäßig trainierst, um Verletzungen vorzubeugen und deine Beweglichkeit und Koordination zu verbessern. Ein paar Übungen, die du durchführen kannst, sind Dehnübungen, Krafttraining und Aerobic-Übungen. Versuche, mindestens 2-3 Mal pro Woche für mindestens 30 Minuten zu trainieren.

  • Ernährung: Eine gesunde Ernährung spielt eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung deines Stoffwechsels. Vermeide verarbeitete Lebensmittel und Fast Food und entscheide dich stattdessen für frisches Gemüse und Obst, mageres Protein (möglichst viel davon) und gesunde Fette. Vermeide auch den Konsum von zu viel Alkohol und Getränken mit Zucker und schau dass du 3-5 Mahlzeiten inklusive Snacks pro Tag zu dir nimmst. Trinke etwa 1 Liter pro 25 Kilogramm Körpergewicht täglich und starte damit direkt nach dem Aufstehen.

  • Schlaf: Eine ausreichende Schlafmenge ist entscheidend für die Aufrechterhaltung deines Stoffwechsels. Du solltest 7-8 Stunden pro Nacht schlafen, um auch geistig und körperlich optimal zu funktionieren.


Es klingt doch so einfach oder? Bewegen, genug essen und länger schlafen. Ist doch ein tolles Leben. Es ist mir aber genauso bewusst wie dir, dass es nicht so einfach ist wie es klingt. Aber überdenke es nicht. Mach keine Wissenschaft daraus. Tu es einfach. Ich garantiere dir, wenn du es mindestens 3 Wochen durchziehst, hast du dich daran gewöhnt und du fühlst dich schon um einiges besser als zuvor.


Liebe dich. Und fang an auch deinen Körper zu lieben.




10 Ansichten0 Kommentare

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page