top of page

Warum sind Transfette böse?

Aktualisiert: 13. Jan. 2023

In diesem Blog erfährst du was Transfette sind und weshalb du sie Aufgrund einer gesunden Ernährung vermeiden solltest.

Transfette sind eine Art von ungesättigten Fettsäuren, die in industriell hergestellten Lebensmitteln wie zum Beispiel Margarine, Backwaren und frittierten Snacks vorkommen. Sie werden oft als "harte" Fette bezeichnet, da sie bei Raumtemperatur fest sind. Obwohl sie in geringen Mengen in natürlichen Lebensmitteln wie Milch und Fleisch enthalten sind, stellen die meisten Transfette ein ernstes Gesundheitsrisiko dar.

Transfette haben negative Auswirkungen auf den menschlichen Körper und ebenso auf unseren Hormonhaushalt. Sie erhöhen das Risiko für Herzerkrankungen, indem sie den LDL-Cholesterinspiegel (das "schlechte" Cholesterin) erhöhen und den HDL-Cholesterinspiegel (das "gute" Cholesterin) senken. Sie können auch Entzündungen in deinem Körper verursachen und sogar das Risiko für Typ-2-Diabetes erhöhen.

In Bezug auf den Hormonhaushalt können Transfette die Produktion von Insulin beeinträchtigen und die Empfindlichkeit gegenüber Insulin beeinträchtigen, was das Risiko für Diabetes erhöht. Sie können auch die Produktion von männlichen und weiblichen Geschlechtshormonen beeinträchtigen, was zu unerwünschten Auswirkungen auf die Gesundheit führen kann.

Transfette sind schlechter als gesättigte Fette, weil sie die oben genannten Gesundheitsrisiken verursachen und gesättigte Fette in vielen Fällen nicht die gleichen negativen Auswirkungen haben. Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle gesättigten Fette gleich sind und es sogar einige gibt, die für die Gesundheit vorteilhaft sein können.

Im Allgemeinen solltest du versuchen, diene Aufnahme von Transfetten so gering wie möglich zu halten und stattdessen auf natürliche Lebensmittel wie frisches Obst, Gemüse, Nüsse und mageres Fleisch zurückgreifen. Es ist auch wichtig, Lebensmittelverpackungen sorgfältig zu lesen, um sicherzustellen, dass sie keine erhöhten Mengen an Transfetten enthalten. Und was ist mit dem Schlaf?

Es gibt wenig direkte Studien darüber, wie Transfette den Schlaf beeinflussen, aber es gibt einige Indizien dafür, dass eine hohe Aufnahme von Transfetten den Schlaf beeinträchtigen kann.

Eine Studie hat gezeigt, dass Menschen mit einer höheren Aufnahme von Transfetten ein höheres Risiko haben, an Schlafstörungen zu leiden, insbesondere an Insomnie.

Ein weiterer Grund, warum Transfette den Schlaf beeinflussen können, liegt darin, dass sie die Entzündung im Körper erhöhen können. Entzündungen im Körper können das Risiko von Schlafstörungen erhöhen und die Schlafqualität beeinträchtigen.


Und wie war das nochmal mit den Entzündungen im Körper?

Transfette können Entzündungen in deinem Körper erhöhen, weil sie die Bildung von Entzündungsmediatoren im Körper fördern. Diese Mediatoren werden von Zellen des Immunsystems produziert und sie haben die Aufgabe die Entzündungsreaktion deines Körpers zu regulieren. Einige dieser Entzündungsmediatoren, wie zum Beispiel die Cytokine, können Entzündungsreaktionen im Körper auslösen, die zu einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen führen können, wie schon oben beschrieben.

Transfette können auch das Verhältnis von Omega-3-Fettsäuren zu Omega-6-Fettsäuren im Körper beeinträchtigen. Und ein unausgewogenes Verhältnis von Omega-3-Fettsäuren zu Omega-6-Fettsäuren kann das Risiko von Entzündungen erhöhen.

Du solltest folgendes beachten: Nicht alle Fette gleich sind und dass es auch gesunde Fette wie ungesättigte Fettsäuren und Omega-3-Fettsäuren gibt, die Entzündungen im Körper reduzieren können. Eine ausgewogene Ernährung, die reich an frischem Obst, Gemüse, Vollkornprodukten, magerem Protein und gesunden Fetten ist, kann dazu beitragen, die Aufnahme von Transfetten und anderen ungesunden Nährstoffen zu begrenzen und das Risiko von Entzündungen im Körper zu reduzieren.


Also zusammengefasst lässt sich folgendes sagen:

Konzentriere dich auf natürliche und unverarbeitete Lebensmittel.

Hier hast du noch ein paar Tipps, die dir helfen werden, Transfette in deiner Ernährung von nun an zu vermeiden:

  1. Vermeide Fast Food und frittierte Lebensmittel: Sie enthalten sehr viele Transfette.

  2. Lies die Etiketten auf der Packung durch: Überprüfe die Nährwertangaben und suche nach Transfetten. Vermeide am besten generell Lebensmittel, die mehr als 0,5 Gramm Transfette pro Portion enthalten.

  3. Verwende pflanzliche Öle: Verwende pflanzliche Öle wie Olivenöl, Rapsöl oder Leinöl, anstatt Butter oder Margarine, die ebenfalls oft Transfette enthalten.

  4. Wähle Vollkornprodukte wie Vollkornbrot, Vollkornnudeln und Vollkornreis anstatt Weizenprodukte, die oft Transfette enthalten.

  5. Iss viel frisches Obst und Gemüse, da diese natürlichen Lebensmittel keine Transfette enthalten.

  6. Vermeide verarbeitete Lebensmittel: Vermeide verarbeitete Lebensmittel wie Kekse, Cracker, Pommes Frites und gebratene Snacks, da diese oft Transfette enthalten.


Sei dir aber bewusst, dass es nicht immer möglich ist, Transfette vollständig in deiner Ernährung zu vermeiden, aber durch das Vermeiden von verarbeiteten Lebensmitteln und das Wählen von natürlichen und unverarbeiteten Lebensmitteln kannst du sicherstellen, dass du deine Aufnahme von Transfetten auf ein Minimum beschränkst.



10 Ansichten0 Kommentare

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page