top of page

Schmerzfrei durch Faszientherapie – Wie ich meine unteren Rückenschmerzen besiege

Aktualisiert: 1. Okt. 2023

In diesem Blog erfährst du wie du am besten die Schmerzen im unteren Rücken besiegen und wieder glücklich durchs Leben gehen kannst.


Hallo zusammen!


Heute möchte ich mit euch über ein Thema sprechen, das viele von uns betrifft: Schmerzen im unteren Rückenbereich. Keine Sorge, ich werde euch zeigen, wie ich meine eigenen Rückenschmerzen mit Hilfe von Faszientherapie in den Griff bekommen habe – und wie auch ihr das schaffen könnt!


Warum ich Schmerzen habe in diesem Bereich


Im September 2001 hatte ich beim Pro Wrestling im Ring einen Aufprall, bei dem ich mir d2 Wirbel verletzt habe. Ich bekam nach einem sogenannten "Standing Suplex" ein starkes Stechen im Rücken und dieser Schmerz strahlte sogar stark in das recht Bein aus. Das ganze geschah im bruchteil von Sekunden und war auch - soweit ich mich erinnern kann - genau so schnell wieder weg. Danach wurde ich den Schmerz aber nie wieder ganz los. Ich lernte damit zu leben und wenn es Tage gibt, wo der Schmerz wieder stärker wird, dann weiß ich mittlerweile sehr gut, wie ich ihn in den Griff bekomme. Dazu gibt es natürlich viele Wege und Lösungen, aber ich bin überzeugt von der Faszientherapie. Der untere Rücken, auch Lendenwirbelsäule genannt, ist ein sensibler Bereich, der oft schmerzempfindlich ist. Die Gründe dafür können vielfältig sein: von Muskelverspannungen und falscher Haltung bis hin zu Überlastung und Bewegungsmangel.


Was ist Faszientherapie?

Faszien sind Bindegewebsstrukturen, die Muskeln, Sehnen und Organe umgeben. Bei Schmerzen im unteren Rückenbereich können diese Faszien verkleben und Verspannungen verursachen. Hier kommt die Faszientherapie ins Spiel. Sie nutzt Faszienbälle und -rollen, um diese Verklebungen zu lösen und die Durchblutung zu verbessern.


Werkzeuge der Faszientherapie: Faszienball und Faszienrolle

Ein Faszienball ist klein, aber kraftvoll. Er eignet sich perfekt, um gezielt auf Verspannungen im unteren Rücken einzugehen. Die Faszienrolle hingegen bietet eine großflächigere Anwendung und kann helfen, die gesamte Rückenmuskulatur zu lockern. Ich empfehle, beides in eurer Therapie zu verwenden, um beste Ergebnisse zu erzielen. Die Faszienrolle aber schlichtweg nicht für den Rücken verwenden, da du dir damit die Wirbelsäule verletzen könntest. Da empfehle ich generell nur den Ball für die Rückenstrecker. Für alle anderen Muskelgruppen kannst du die Faszienrolle bedenkenlos anwenden. Ich empfehle dir dieses Set mit Faszienrolle und Faszienball: Link zu Amazon Shop hier


Die goldenen Regeln der Faszientherapie für den unteren Rücken


Bevor ich euch meine fünf Lieblingsübungen vorstelle, ist es wichtig zu wissen, was ihr bei der Faszientherapie vermeiden solltet, um eurer Wirbelsäule keinen Schaden zuzufügen:


  1. Nicht zu viel Druck: Drückt nicht zu fest auf den Faszienball oder die -rolle. Die Massage sollte angenehm sein und keine Schmerzen verursachen.

  2. Langsam rollen: Bewegt euch langsam über die betroffenen Bereiche. Schnelle Bewegungen können Muskelverspannungen verstärken.

  3. Atmen nicht vergessen: Vergesst nicht zu atmen! Atmet tief ein und aus, um die Muskeln zu entspannen.

  4. Regelmäßigkeit ist entscheidend: Um langfristige Ergebnisse zu erzielen, solltet ihr die Faszientherapie regelmäßig in eure Fitnessroutine integrieren.

  5. Auf euren Körper hören: Jeder Körper ist anders. Wenn ihr Schmerzen oder Unwohlsein verspürt, hört auf und konsultiert einen Fachmann.


Fünf effektive Übungen gegen untere Rückenschmerzen

  1. Rollen des unteren Rückens: Legt euch auf den Boden, platziert die Faszienrolle unter eurem unteren Rücken und rollt langsam vor und zurück. Konzentriert euch auf Bereiche mit Verspannungen.

  2. Bridging mit Faszienball: Legt euch auf den Rücken, platziert den Faszienball unter eurem Gesäß und hebt eure Hüften an. Das lockert die Gesäßmuskulatur und entlastet den unteren Rücken.

  3. Dehnen der Hüftbeuger: Kniet euch hin und setzt den Faszienball unter eure Hüfte. Lehnt euch leicht zurück, um die Hüftbeuger zu dehnen.

  4. Seitliche Rotation: Legt euch seitlich auf den Boden und platziert den Faszienball unter eurem unteren Rücken. Rollt sanft hin und her, um die seitlichen Faszien zu massieren.

  5. Knie zur Brust: Legt euch auf den Rücken, zieht abwechselnd ein Knie zur Brust und haltet es mit den Händen fest. Das dehnt die untere Rückenmuskulatur.


Zusammengefasst


Schmerzen im unteren Rückenbereich können das Leben schwer machen (das weiß ich aus eigener Erfahrung), aber mit der richtigen Therapie und regelmäßiger Anwendung von Faszienbällen und -rollen könnt ihr eure Rückengesundheit verbessern. Denkt daran, auf euren Körper zu hören und ebenso einen Profi an eure Seite zu holen, damit ihr die besten Ergebnisse erzielen könnt. Bleibt motiviert und arbeitet kontinuierlich an eurem Wohlbefinden. Euer Rücken wird es euch danken!



Wenn du ein persönliches Training mit mir durchführen möchtest, oder dich für ein Online Coaching bewerben möchtest, dann melde dich einfach bei mir unter WhatsApp unter 00436506741577 oder schreibe mir eine Mail an info@peterburianek.at



4 Ansichten0 Kommentare

Comentarios


Los comentarios se han desactivado.
bottom of page