top of page

Maximalkraft - Wie stark bist du?

In diesem Blog erfährst du was Maximalkraft bedeutet und wie du herausfinden kannst, wie stark du bist.


Was ist überhaupt gemeint mit Maximalkraft?


Maximalkraft bezieht sich auf die höchstmögliche Kraft, die du in einem bestimmten Muskel oder einer Muskelgruppe aufbringen kannst. Es ist die höchste Menge an Kraft, die ein Muskel oder eine Muskelgruppe in einer bestimmten Bewegung ausüben kann. Es kann auch als die höchste Menge an Gewicht bezeichnet werden, die du in einer einzelnen Wiederholung einer bestimmten Übung heben kannst.

Es ist wichtig zu betonen, dass Maximalkraft sich auf einen bestimmten Zeitpunkt und eine bestimmte Übung bezieht und dass sie unter anderem von verschiedenen Faktoren beeinflusst werden kann, wie zum Beispiel dem Alter, dem Geschlecht, der Trainingserfahrung und der Ernährung. Es ist auch wichtig, dass Maximalkraft nicht dasselbe ist wie Muskelgröße oder Ausdauer und es unterschiedliche Arten von Kraft gibt, wie Dynamische Kraft, Explosivkraft und Isometrische Kraft.


Es gibt mehrere Möglichkeiten, um die maximale Kraft beim Krafttraining zu messen, je nachdem welche Art von Übungen und Muskelgruppen du trainierst:

  1. One-Repetition-Maximum (1RM) Test: Dies ist die häufigste Methode, um die maximale Kraft zu messen. Du wählst eine bestimmte Übung aus, wie zum Beispiel Bankdrücken oder Kniebeugen, und bewegst dann so viel Gewicht wie möglich für nur eine Wiederholung. Dies gibt dir deine 1RM-Stärke für diese Übung.

  2. Submaximaler Test: Diese Methode beinhaltet das bewegen eines Gewichts für mehrere Wiederholungen, bis zur Erschöpfung. Anschließend wird das Gewicht berechnet, das du für die letzte erfolgreiche Wiederholung verwendet hast. Das gibt dir eine Schätzung deiner 1RM-Stärke.

  3. Dynamischer Test: Diese Methode beinhaltet das Durchführen von schnellen und explosiven Bewegungen, wie zum Beispiel Medizinball-Werfen oder plyometrische Übungen. Dieser Test misst die schnelle Kraftentwicklung und die Fähigkeit, Kraft schnell umzusetzen.

  4. Isometrischer Test: Diese Methode beinhaltet das Halten einer statischen Position gegen Widerstand, wie zum Beispiel eine Wandpresse. Dieser Test misst die maximale Kraftentwicklung in einer bestimmten Muskelposition.

Bitte beachte, dass die maximale Kraftentwicklung von Person zu Person variiert und dass es immer besser ist, sich von einem qualifizierten Trainer wie mir oder Sportmediziner beraten zu lassen. Damit wird die beste Methode zur Messung deiner Maximalkraft gewählt und sichergestellt.


Was hilft dir das Wissen über deine Maximalkraft?


Das Wissen über die eigene Maximalkraft ist nützlich, um verschiedene Ziele im Krafttraining zu erreichen. Hier sind einige der Gründe, warum es wichtig sein kann, deine Maximalkraft zu kennen:

  1. Verfolgen von Fortschritten: Indem du deine Maximalkraft regelmäßig misst, kannst du deine Fortschritte im Krafttraining verfolgen und sicherstellen, dass Sie sich in die richtige Richtung bewegen.

  2. Setzen von realistischen Zielen: Wenn du deine aktuelle Maximalkraft kennst, kannst du realistische Ziele für die Zukunft setzen und sicherstellen, dass deine Trainingspläne anspruchsvoll, aber erreichbar sind.

  3. Bestimmen des Trainingsvolumens: Deine Maximalkraft kann auch dazu verwendet werden, das richtige Trainingsvolumen zu bestimmen. Wenn du deine Maximalkraft kennst, kannst du sicherstellen, dass du das richtige Gewicht für deine Wiederholungen auswählst und das richtige Verhältnis von Wiederholungen und Gewicht für dein Training hast.

  4. Sicherstellen der Sicherheit: Wenn du deine Maximalkraft kennst, kannst du sicherstellen, dass du nicht zu viel Gewicht bewegst und dich verletzt.

  5. Erreichung von sportlichen Zielen: Wenn du in einen bestimmten Sport involviert bist, kann dir das Wissen über deine Maximalkraft helfen, deine Leistung zu verbessern und deine Ziele im Sport zu eher erreichen.

Aber das Wissen über deine Maximalkraft ist nur ein Teil des Trainingsprozesses und es ist langfristig auch wichtig, sowohl deine Kraftausdauer, als auch deine Schnellkraft und deine Flexibilität zu entwickeln und zu verbessern.


Solltest du dich aufwärmen bevor du einen Maximalkrafttest machst?


Ja, es ist wichtig, dass du dich aufwärmst, bevor du einen Maximalkrafttest durchführst. Eine Aufwärmroutine kann helfen, deine Muskeln, Gelenke und Bänder auf die Belastung vorzubereiten, die während des Tests auftreten wird. Eine gute Aufwärmroutine sollte folgende Schritte beinhalten:

  1. Leichtes Cardio: Einige Minuten leichtes Cardio-Training wie Joggen, Radfahren oder Seilspringen, um die Herzfrequenz und die Durchblutung zu erhöhen.

  2. Dehnübungen: Dehnübungen für die Muskeln, die in der Testübung belastet werden, um deine Beweglichkeit und Flexibilität zu verbessern.

  3. Leichte Wiederholungen: Ein paar leichte Wiederholungen der Testübung mit einem geringeren Gewicht als das, was du beim Test verwenden wirst, um deine Muskeln und dein Nervensystem auf die Belastung vorzubereiten.

  4. Erhöhung des Gewichts: Schrittweise Erhöhung des Gewichts, während du dich auf den Maximalkrafttest vorbereiten.

Am Ende ist wichtig zu beachten, dass eine gute Aufwärmroutine nicht nur deine Leistung verbessert, sondern auch deine Verletzungsrisiken reduziert. Eine Aufwärmroutine sollte mindestens 10-15 Minuten dauern und je nachdem welche Art von Übungen und Muskelgruppen du trainierst, kann sich die Aufwärmroutine unterscheiden.




23 Ansichten0 Kommentare

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page