top of page

Bau dir dein perfektes HomeGym

In diesem Blog erfährst du, was du in deinem Homegym wirklich benötigst und wofür das auch gedacht ist.


Ich liebe es im Fitnessstudio zu trainieren. Egal wie viel los ist und ebenso egal ob morgens oder auch abends. Aber nicht jede Person sieht das so. Es gibt auch Menschen die das nicht mögen und deshalb lieber zu Hause in den eigenen vier Wänden trainieren möchten. Was ich dir für dein Homegym empfehle und was nicht, das erfährst du jetzt.


Die Vor- und Nachteile Seit Corona und den Lockdowns befindet sich das Fitnesstudio bei vielen Personen mittlerweile in den eigenen vier Wänden. Ich sehe als Nachteile, dass du zum Beispiel abgelenkt wirst von TV, Spielkonsole und anderem Zeug zu Hause. Die Motivation anderer harttrainierenden Personen fehlt ebenso. Aber das HomeGym hat nicht nur Nachteile, sondern auch einige spannende Vorteile! Du hast keinen Anfahrtsweg, es ist egal ob es regnet oder schneit, es ist auch egal wie spät es ist, denn dein HomeGym ist immer leer und nicht rappelvoll wie alle anderen ab 18:00 Uhr. Wenn wir kein ganz günstiges, aber auch kein ganz teures Fitnessstudio als Beispiel wählen, dann sparst du dir auch mit Sicherheit an die 500 Euro Mitgliedsbeitrag.


Du bist nicht Rocky


Du könntest natürlich auch nur mit eigenem Körpergewicht trainieren klar. Hat Rocky Balboa auch oft gemacht. Aber irgendwann kommst du an deine körperlichen Grenzen was die Weiterentwicklung und den Fortschritt betrifft und somit brauchst du Hilfsmittel um die Belastung zu erhöhen. Mit Geräten, Hanteln, uvm. setzt du außerdem neue Reize und das ganze wird wesentlich abwechslungsreicher, was wiederum gut für die andauernde Motivation ist. Ich empfehle dir in den folgenden Zeilen was du zu Hause unbedingt brauchst und wie du es platzsparend aufstellst. Die Sachen brauchst du unbedingt in deinem HomeGym:


  1. Yogamatte - (Meine Empfehlung: Diese Matte auf Amazon) Diese Matte ist nicht nur für Yoga geeignet, sondern auch für dein Workout zum besseren ICH. Sie ist rutschfest und du schwitzt keinen Boden, oder Teppich mehr an. Deine Gelenke werden dir ebenso danken, denn sie ist wesentlich weicher als der Standardboden in einer Wohnung. Diese Matte eignet sich zum liegen, knien, springen, tanzen, fallen und auch für weitere fitte Einheiten alleine oder zu zweit.

  2. Gymnastikball - (Meine Empfehlung: Dieser Gymnastikball auf Amazon) Wenn du jetzt denkst "so ein Ball ist nur für kleine Mädchen", dann muss ich dich enttäuschen, denn dieser Ball kann dich hart zum schwitzen und verzweifeln bringen. Damit kannst du eine oder auch mehrere Muskelgruppen trainieren. Planks mit einem Gymnastikball fordern deinen Rumpf stärker als dir lieb ist und trainieren zusätzlich deine Balance, deine Koordination und ebenso deine Reaktionsfähigkeit. Für deine Sehnen, Knorpel und Bänder ist die weiche Auflage eine willkommende Erleichterung im Vergleich zu einem Stuhl, einem Tisch, oder auch einer Hantelbank. Mit einem Ball können sehr viele Übungen durchgeführt werden, wie auch Fliegende mit Kurzhanteln, oder Reverse Crunches für dein Sixpack.

  3. Bosu Halbball - (Meine Empfehlung: Dieser Bosu auf Amazon) Ein Bosu ist ein halber Ball mit einer geraden Fläche auf einer Seite. Diesen kannst du sehr vielseitig im Fitnessbereich einsetzen. Er stärkt deine Balance, deine Kraft und auch deine Koordinationsfähigkeiten. Stell dir einfach vor du machst Kniebeugen, aber anstatt auf dem Boden, stellst du dich auf den Bosu und damit musst du jegliche Bewegung mit deinem Körper ausgleichen, sonst fällst du. Liegestütze, Ausfallschritte, Crunches, du kannst praktisch alles auf dem Bosu machen und deine Tiefenmuskulatur wird dir langfristig dafür danken.

  4. Klimmzugstange - (Meine Empfehlung: Diese Klimmzugstange auf Amazon) Wer will sie nicht können? Klimmzüge! Sie schauen nicht nur geil aus, nein sie machen dich auch richtig stark und du trainierst bis zu fünf unterschiedliche Muskelgruppen damit - mit einer Übung. Alles was du dafür brauchst ist eine Tür und wenn du nicht in einem Loft wohnst mit nur einer einzigen Eingangstür, dann hast du diese auch frei für die Klimmzugstange. Also zieh dich endlich rauf!

  5. TRX Band - (Meine Empfehlung: Dieser Schlingentrainer auf Amazon) Nicht nur für deine Tiefenmuskulatur ist ein Schlingen- / TRX Trainer perfekt, da er kaum einen Platz benötigt. Auch hier brauchst du nur wieder eine Tür. Doch im Vergleich zur Klimmzugstange, sollte sie beim verwenden des TRX Bands geschlossen sein. Anker einhängen und schon geht es los. Einfacher gehts dann kaum noch. Dafür wird das Training damit extrem schwierig, da lüge ich dir nichts vor. Du hast es aber in der Hand wie intensiv es ist, da du mit deinem Körper den Winkel und damit auch die Belastung steuerst. Mit dem TRX Band kannst du diverse Übungen wie Liegestütze, Rudern, Reverse Crunches uvm. durchführen. Auch diese Variante stärkt nicht nur deine Muskulatur, sondern auch deine Koordination, wenn du zum Beispiel Ausfallschritte machst und deinen hinteren Fuß in die Schlaufe legst.

  6. Kurzhanteln - (Meine Empfehlung: Diese Kurzhanteln auf Amazon) Endlich erwähne ich die Kurzhanteln, so lange hast du darauf gewartet. Ja ich gebe dir recht, in einem HomeGym dürfen Kurzhanteln nicht fehlen. Du hast hier die Wahl geschlossene Systeme zu wählen, also Hanteln die fix ihr Gewicht haben, oder du entscheidest dich für Hanteln wo du das Gewicht flexibel einstellen kannst. Kurzhanteln an sich haben den großen Vorteil (gegenüber Langhanteln), dass der Schwerpunkt genau in der Hand liegt und du diese frei bewegen kannst, wie du es eben gerade brauchst für die jeweilige Übung. Auf diese Weise kanns du gezielt und einfach deine Muskeln ansteuern.

  7. Widerstandsbänder - (Meine Empfehlung: Diese Widerstandsbänder auf Amazon) Mit einem Widerstandband kannst du enorm viele Übungen ausführen und brauchst meistens nur deinen eigenen Körper, oder maximal eine Tür zum fixieren des anderen Endes des Bandes. Schultertraining, Beintraining, Brusttraining, Rückentraining, Armtraining. Du kannst alles mit den Bändern machen und du hast die Intensität wortwörtlich in den Händen. Zusätzlich gibt es im Set unterschiedlich starke Bänder, damit du auch einen Fortschritt erzielen, bzw. jede Übung intensiv durchführen kannst. Hier hast du fast nur Vorteile, denn die Bänder kannst du immer und überall leicht mitnehmen und du benötigst keinen Platz um sie einzusetzen.

  8. Die richtige Ausführung - (Meine Empfehlung: Fitness Update auf Youtube) Ich finde es super, dass du Kraftsport betreibst und deinen Körper nicht nur optisch, sondern auch fitnesstechnisch verbesserst. Zwei Punkte sind für mich aber notwendig um langfristig erfolgreich zu sein: Verletzungsfrei bleiben und die richtigen Muskeln treffen. Das schaffst du beides nur, wenn du die richtige Technik, also Ausführung der jeweilgen Übungen beherrscht. Dazu empfehle ich dir nicht nur den oben angeführten Link zur Playlist von Fitness Update, sondern auch einen Personal Trainer (am besten mich!) an deiner Seite. Dann ersparst du dir nicht nur Sorgen, sondern auch verdammt viel Zeit und Enttäuschungen, weil nichts weitergeht.

Mach keine Wissenschaft daraus Alles in allem ist das eigene HomeGym kein Hexenwerk. Du musst ja nicht das beste Gym der Welt draus machen. Investiere in die wichtigsten Untensilien die du brauchst um stärker zu werden und vor allem auch am Anfang, um zu wissen ob du es überhaupt langfristig durchhälst. Es wäre fatal, wenn du mehrere tausend Euro ausgibst, für etwas dass nach ein paar Wochen oder Monate im Keller verstaubt. Achja und noch ein kleiner Tipp meinerseits: Motivierende Musik ist ein absolutes MUSS um das Training hart und erfolgreich durchzuziehen. In deinem HomeGym solltest du das jedoch lieber mit Kopfhörer machen, denn da kannst du Vollgas hören und Vollgas geben, ohne einen Nachbarn zu belästigen.

Wenn du ein persönliches Training mit mir durchführen möchtest, oder dich für ein Online Coaching bewerben möchtest, dann melde dich einfach bei mir unter WhatsApp unter 00436506741577 oder schreibe mir eine Mail an info@peterburianek.at


55 Ansichten0 Kommentare

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page