top of page

Zum Start ist weniger mehr!

In diesem Blog geht es um den besten Start im Fitnessstudio. Was du benötigst und auf du gerne verzichten kannst am Anfang.

Damals so wie heute


Wenn ich mich an meine ersten Tage 1996 im Fitnessstudio zurückerinnere, dann hat sich bis heute nicht viel verändert was Neulinge und deren herangehensweise an ein Training betrifft. Was meine ich damit? Im TopGym in Wien habe ich meine ersten Erfahrungen in einem "Gym" gemacht und damals gab es dort einige Profi-Bodybuilder. Sie hatten nicht nur eine unglaubliche Figur und Berge an definierten Muskeln, nein sie hatten auch einiges an Zubehör dabei. Zughilfe, Gewichthebergürtel, Handschuhe, Gewichtheberschuhe, Knie- und Ellenbogenbandagen und noch mehr. Man merkte also nicht nur vom Körper her, das diese Personen Profis in dem waren, was sie hier taten. Von den Gewichten die sie bewegten brauchen wir gar nicht mal reden.


Und dann gab es da Anfänger wie mich. Unsichere, schwache, schüchterne Personen, die weder wissen was sie tun sollen, noch wissen, was sie nicht tun sollen. Dennoch gab es einen gewaltigen Unterschied zwischen Neulingen und anderen Neulingen. Ich machte mich geduldig und Schritt für Schritt bekannt mit allen Geräten und Übungen. Ich sprach mit anderen die schon lange in diesem Bereich tätig waren. Fragte nach Hilfe, anch Tipps, nach Unterstützung in allen Bereichen, sowohl im Training, als auch in der Ernährung, die ja fast noch wichtiger ist langfristig. Ich war sehr gierig nach Wissen und nahm jede Chance wahr zu lernen. Was hatte ich in meiner Trainingstasche, welche Anfangs nur ein normaler Rucksack war? Eine Sporthose, ein T-Shirt (mit Ärmel, denn ohne hätte ich mich nie getraut das Gym zu betreten), einen Shaker und Sportschuhe (und zwar keine speziellen fürs Krafttraining). Ich kannte mich nicht aus und habe halt das notwendigste mitgenommen.


Es gab aber auch (damals so wie heute) ganz andere Neulinge. Sie kamen und kommen auch heute mit einer Tasche voller professionellem Zubehör. Die Profis von damals hatten weniger als manche Anfänger, wirklich. Da werden die Bandagen / Sleeves schon in der Umkleide aufgezogen. Der Booster darf natürlich auch nicht fehlen und die Aminosäuren, bevor man an die Kniebeugen ran geht. Die professionellsten und teuersten Gewichtheberschuhe sitzen schon perfekt, während sie die hochqualitativen und kabellosen Kopfhörer aufsetzen, damit sie fokussiert sind wenn sie den Gewichthebergürtel umschnallen um einen neuen persönlichen Rekord aufzustellen. Bitte versteht mich nicht falsch. Und dann geht es endlich los mit einem unglaublichen Satz, wo ich mich frage ob das schon die Wiederholungen sind, oder doch nur ein Wippen mit der Langhantel.


Ausführung vor allem anderen


Bitte versteh mich nicht falsch. Es ist schön und gut wenn man alles mögliche an Zubehör hat, aber gerade am Anfang zählt anderes. Was genau? Alles! Genauer gesagt, wenn du die Übung (welche auch immer) nicht korrekt ausführen kannst, dann helfen dir auch die besten Schuhe und der beste Gürtel nichts. Der Booster lässt dich nur wachsamer und nervöser sein, aber du wirst niemals besser deine Zielmuskeln erreichen. Und nach mittlerweile über 25 Jahren in dieser Welt kann ich mit Recht behaupten, dass es genug Personen gibt die sich optisch niemals verbessert haben, obwohl sie regelmäßig trainieren gehen. Dann gibt es aber auch die anderen. Die alles reißen und drücken bis zum umfallen. Die mit 18 Jahren bereits 170kg im Kreuzheben bewegen und jegliche Gym Rekorde brechen. Einen nach dem anderen. Erfahrene Personen wie ich es bin, lassen sich durch solche Leute aber nicht beeindrucken und schon gar nicht beeinflussen. Warum nicht? Weil ich wirklich hunderte an Personen kommen und gehen hab sehen all die Jahre. Sie waren von heute auf morgen ganz oben und sahen wie Götter aus. Aber 3 Jahre später waren sie wieder verschwunden, oder sie hatten plötzlich wieder einen Körper wie jemand der noch nie im Fitnessstudio trainiert hatte. Es war meiner Meinung nach die langfristig katabole Kombination zwischen unprofessioneller Anwendung von Steroide und falscher Ausführung diverser Übungen. Das war der umtimative Untergang dieser Körper und ebenso dieser Seelen. Sie bekamen Depressionen und war nie wieder in einem Fitnessstudio gesehen worden.


Deshalb - ich kann es nicht oft genug erwähnen - gibt es nichts wichtigeres als die richtige Technik. Denn somit profitierst du nicht nur vom effizientesten Fortschritt deines Muskelaufbaus, sondern auch von deiner Gesundheit. Denn du wirst dich nicht verletzen Aufgrund einer falschen und / oder gefährlichen Bewegung. Gerade Verbundübungen wie Kniebeugen, Bankdrücken, Kreuzheben und so weiter sind optimale Übungen für einen Muskelaufbau, aber auch für den richtigen Fettabbau. Zeitgleich sind sie aber bei falscher Ausführung sehr gefährlich für diverse Gelenke. Wenn du jetzt aber denkst, dass du bei Isolationsübungen auf einer Maschine nichts falsch machen kannst, dann irrst du dich gewaltig. Du kannst zum Beispiel bei einer "Scott Curls" Maschine soviel falsch machen, dass du dich sehr schlimm verletzt. Also auch hierbei ist die richtige Ausführung wichtiger als zu viel Gewicht. Besonders für junge Personen ist der letzte Satz zu unterstreichen, da das eigene Ego hier noch viel stärker ist als bei reiferen Semestern.


Der Vergleich tötet deine Motivation zum weitermachen


Ein weiterer Punkt ist das Vergleichen mit anderen. Mein Bruder war einer der professionellen Bodybuilder im TopGym, wo ich meine Laufbahn gestartet habe. Thomas Burianek. Weltmeister. Was glaubst du wie schwierig das für mich war mich nicht mit ihm zu vergleichen!? Ich meine, wir haben die selben Eltern!? Also auch eine sehr ähnliche Genetik möge man denken. Es war auch lange Zeit für mich so, dass ich mich verglichen habe, aber es machte keinen Sinn. Denn ich bin schwer davon überzeugt, dass die einzige Person mit der du dich vergleichen solltest du selbst bist. Deine Vergangenheit. Denn dann - und nur dann - erkennst du einen sinnvollen Fortschritt. Wenn du dich mit einem Prpfi Bodybuider oder auch einem Fitness Influencer mit Milionen an Followern vergleichst, dann wird das deine Motivation genau wie auch deine Geduld töten. Du bleibst depressiv und hast keinen Moment auf den du stolz sein kannst. Schalte das bitte ab so gut es geht und konzentriere sich nur auf deinen eigenen Fortschritt und nicht auf andere. Ebenso im Gym selbst. Hier besteht sofort die Gefahr, dass du wieder zuviel Gewicht nimmst, weil dich andere dazu beeinflußen. Lass es. Fokussiere dich auf dich und ein Gewicht mit dem du die Ausführung korrekt durchziehen kannst.


Zusammengefasst möchte ich dir folgendes mitgeben:

  • Konzentriere dich auf das Training an sich

  • Informiere dich über die richtige Technik der Übung

  • Rede mit erfahrenen Leuten darüber

  • Gehe regelmäßig bevor du über Supplements wie Booster nachdenkst

  • Sei geduldig und geh es vorsichtig an

  • Schau nur auf dich beim Training und vergleiche dich nicht mit anderen


Wenn du ein persönliches Training mit mir haben möchtest, oder auch bezüglich Online Coaching anfragen willst, dann melde dich einfach auf WhatsApp unter 00436506741577 oder schreibe mir eine Mail an info@peterburianek.at




21 Ansichten0 Kommentare

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page